Herzlich Willkommen!

Frank Berger

Liebe Besucherinnen und Besucher,

als Ulmer Kreisvorsitzender möchte ich alle Willkommen heißen, die sich für liberale Ideen interessieren und an der weiteren konstruktiven Mitgestaltung unserer Stadt, unseres Landes Baden-Württemberg, der Bundesrepublik Deutschland oder in Europa mitarbeiten wollen.

Die Freien Demokraten sind eine freiheitliche, weltoffene und demokratische Partei, die auch für neue Ideen und Anregungen dankbar ist. Gerne stehe ich oder ein Experte unseres Vorstandes hierzu auch für Diskussionen zur Verfügung. Unser Ziel ist es, stärker als bisher unser Ohr beim Bürger zu haben.

Falls Sie einmal unverbindlich in unseren Kreisverband reinschnuppern möchten, besuchen Sie uns doch bei unserem Liberalen Treff - in der Regel - jeden ersten Dienstag im Monat.

Ihr

Frank Berger, Kreisvorsitzender

Termine

>> zur Kalender-Ansicht (alle Termine)


Aktuelles

Sa

24

Sep

2016

Alexander Kulitz zum Bundesvorsitzenden der Wirtschaftsjunioren Deutschland gewählt

 

Der Kreisverband Ulm der Freien Demokratischen Partei gratuliert seinem Bundestagskandidaten Alexander Kulitz zu seiner Wahl als Bundesvorsitzender der Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD)

Alexander Kulitz wird sein neues Amt am 1. Januar 2017 antreten und unterstreicht mit seiner Kandidatur für den Deutschen Bundestag, dass die FDP als einzige politischen Partei in Deutschland für eine uneingeschränkte Förderung des Mittelstands steht, der Grundlage unseres Wohlstands ist und bleiben wird.

Er zählt darüber hinaus zu seinen politischen Schwerpunkten eine liberale und rechtsstaatliche Flüchtlingspolitik und eine Bewahrung und Ausbau des dualen Bildungssystems in Deutschland.

Der Ulmer FDP-Kreisvorstand wünscht Herrn Kulitz viel Erfolg und eine glückliche Hand in seiner neuen Aufgabe. 

Interview im SWR zur Flüchtlingsfrage

Interview mit der Südwest Presse Ulm

Pressemitteilung der Wirtschaftsjunioren

 

Mi

07

Sep

2016

Ein lesenswertes Interview mit unserem Bundesvorsitzenden

 

Christian LindnerChristian Lindner will mit Themen punkten
Die Freien Demokraten wollen in den Bundestag zurück, der Weg dahin bleibt aber noch mühsam. FDP-Chef Christian Lindner spricht im Interview mit "Spiegel Online" über die Rolle seiner Partei - und über Kandidaten zur Bundespräsidentenwahl. Er macht klar, dass er über vieles nachdenke, nur nicht über Koalitionen. "Wir wollen mit unseren Projekten punkten." Dazu gehört für ihn: "Weltbeste Bildung inklusive Reform des kleinteiligen Bildungsföderalismus. Eine marktwirtschaftliche Erneuerung, die die Bürokratie für Mittelstand und Handwerk abbaut, aber klare Regeln für Banken und Silicon-Valley-Unternehmen durchsetzt. Ein handlungsfähiger Staat, der aber nicht fortwährend in Bürgerrechte einschneidet."

Auch die Steuerpolitik bleibe ein Schwerpunkt: "Denn gerade weil wir an der Union gescheitert sind, ist die Aufgabe noch dringlicher." Gleichzeitig betont er: "Wir sind bereit zur Verantwortung. Aber wenn man in der Regierung keine liberalen Akzente setzen kann, dann gehen wir lieber in die Opposition, um liberale Argumente vorzutragen. Die FDP wird nicht um jeden Preis regieren."

Mit Blick auf die anstehende Wahl eines neuen Bundespräsidenten erzählt Lindner, welchen Kandidaten er sich wünscht: "Eine Persönlichkeit, die dafür sorgt, dass Deutschland in diesen bewegten Zeiten die Fassung bewahrt und die unsere Liberalität - nicht im parteipolitischen Sinne - verkörpert." Die Parteizugehörigkeit sei für die FDP zweitrangig. Auch das Gender-Thema sei ordentlich gelöst: "Es muss nicht eine evangelische Theologieprofessorin aus Ostdeutschland sein. Wegen mir dürfte es auch einmal eine charismatische Führungsfigur aus der Wirtschaft sein."

Lesen Sie hier das vollständige Interview:

Mo

15

Aug

2016

Sommerfest der Ulmer und Neu-Ulmer FDP ein voller Erfolg

Das länderübergreifende Sommerfest der Ulmer und Neu-Ulmer Freien Demokraten war ein voller Erfolg. Bei Kaiserwetter kamen erfreulich viele FDP-Mitglieder und Sympathisanten zu einem lockeren und fröhlichen Fest im Biergarten Teutonia in der Ulmer Friedrichsau zusammen, das bis in die späten Abendstunden andauerte.  Vorausgegangen war eine Schifffahrt mit dem Ausflugsschiff "Ulmer Spatz" auf der Donau, das von der Lebenshilfe Donau-Iller e.V. betrieben wird. 

Liberale Ulm twittern

Aus der Region

FDP wieder im Berliner Abgeordnetenhaus
>> mehr lesen

Bois Colombes.. Freunde!
>> mehr lesen

CAP Markt Neu-Ulm.. die Wiedereröffnung naht...
>> mehr lesen

Hallen in Pfuhl und Burlafingen
>> mehr lesen

Kinder malen...
>> mehr lesen

Aus Land und Bund

Kern: Kultusministerin taktiert auf Kosten der Schüler
>> mehr lesen

Rülke: „Neue Landesregierung so unehrlich wie die alte“
>> mehr lesen

Rülke: Richtig angewandte Wohnsitzauflage dient der Integration von Flüchtlingen
>> mehr lesen

Rülke: Statt Politik der Transparenz, Mauschelei und Vetternwirtschaft
>> mehr lesen

Glück und Reich-Gutjahr: Untersteller setzt teure „Gutachteritis“ in dreister Weise fort
>> mehr lesen